760_0900_134222_Corona_Teststation_Messplatz_52.jpg
Auf dem Messplatz wird künftig auch geimpft.  Foto: Meyer 

Drive-in-Impfung in Pforzheim: Bald gibt’s den Schutz im Vorbeifahren

Pforzheim. Das erste Pop-up-Impfzentrum als Drive-in startet am Samstag und Sonntag, 27. und 28. November, auf dem Messplatz. Dann bietet das von der Firma M & S Trading mit den Geschäftsführern Marcus Mürle und Robin Stephan betriebene Testzentrum auf Initiative der örtlichen CDU um Philippe A. Singer und Stadträtin Oana Krichbaum (die PZ berichtete) erstmals Impfungen im Vorbeifahren an.

Termine sollen für die Zeit zwischen 10 und 16 Uhr in Kürze online buchbar sein. Das Angebot von Erst-, Zweit- und Drittimpfungen richtet sich laut Pressemitteilung an alle Bürger aus Pforzheim und der Region, die gesetzlich oder privat krankenversichert sind. „Ich freue mich, dass wir Marcus Mürle für unsere Idee gewinnen konnten. Impfen muss so einfach wie möglich werden, die Drive-in-Impfung bietet dafür eine hervorragende Möglichkeit“, so Singer. „Besonders freut es uns, dass von Beginn an die Stadt Pforzheim und der Enzkreis unsere Idee, ein weiteres niederschwelliges Angebot einzurichten tatkräftig unterstützten.“

Der Impf-Drive-in startet zunächst als Pilotprojekt – auch an den Wochenenden 4. und 5. sowie 11. und 12. Dezember. Bei guter Resonanz könnten weitere Termine und gegebenenfalls auch Standorte folgen, ergänzt Mürle, der für die Aktion zwei Impfstraßen parallel zum Testbetrieb einrichtet und für die Programmierung einer speziellen App zuständig ist. Die medizinische Gesamtleitung übernehmen niedergelassene Ärzte. Getestet wird auf dem Messplatz also weiter, inzwischen wieder kostenlos. Kunden können dort nun auch Selbsttests erwerben.