nach oben
16.06.2011

Drogendealer darf sich bewähren

PFORZHEIMERIN. Als die Kripo im Dezember 2010 einen Drogenring sprengte, wanderte unter anderem ein 26-jähriger Pforzheimer wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft. Gegen ihn wurde am Donnerstag vor dem Schöffengericht verhandelt.

Die Kammer unter Vorsitz von Karl-Michael Walz, Direktor am Amtsgericht, verurteilte den 26-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. In der Hauptverhandlung äußerte sich der Angeklagte allerdings nicht zu Mittätern. Dennoch bestätigte ein Polizist, dass aufgrund der Aussagen des 26-Jährigen zwei weitere Verfahren eröffnet werden können. Das wirkte sich im Urteil positiv für den Angeklagten aus. Seine elf Vorstrafen, darunter eine wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, flossen negativ ein.

Leserkommentare (0)