nach oben
Zum Schutz der Augen müssen die Schüler der Klasse 4c der Weiherbergschule bei ihrem Besuch in der Firma G.Rau Sicherheitsbrillen aufziehen. privat
Zum Schutz der Augen müssen die Schüler der Klasse 4c der Weiherbergschule bei ihrem Besuch in der Firma G.Rau Sicherheitsbrillen aufziehen. privat
08.03.2016

Durchblick im Labor: Klasse 4c der Weiherbergschule zu Gast bei der Firma G. Rau

Pforzheim. Die Klasse 4c der Weiherbergschule besuchte mit ihren Lehrerinnen Frau Arzt und Frau Eichsteller die Firma G.Rau. Dort wurden wir von einer netten Dame begrüßt und haben Namensschilder bekommen. Eine andere Frau hat uns den Weg nach oben gezeigt. Dort begrüßte uns Herr Dr. Axel Pfrommer, der Chef der Firma.

Dann zeigte uns Herr Daniel Langbein einen Film. Wir erfuhren, dass es die Firma schon seit über 100 Jahren gibt und dass 570 Mitarbeiter bei G.Rau arbeiten. Es gibt drei Filialen in Deutschland, eine in Costa Rica und eine in den USA.

Danach hat Herr Thomas Kappler uns die Eigenschaften von einem Werkstoff erklärt, der beim Biegen warm und kalt wird. Das hat uns alle fasziniert. Anschließen sind wir zusammen in die Fertigung gegangen. Dort hat Herr Langbein uns gezeigt, was es im Lager so alles gibt. Wir sahen viele Holzpaletten mit Metall, die dann später weiterverarbeitet werden zu Rohren und Drähten. Vom Lager gingen wir in die Produktion und haben einzelne Maschinen und Walzenanlagen angeschaut. Danach sind wir ins Labor gegangen, da haben wir eine Sicherheitsbrille zum Schutz der Augen bekommen. Frau Pailer und Herr Bernardt haben uns durch die ganze Abteilung geführt. Wir durften mit einem Mikroskop einen toten Schmetterling anschauen. Nach der Führung durften vier Kinder von unserer Klasse einen Anhänger mit ihrem Namen vergolden.