nach oben
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Die Leiter des „Easy am Hang“-Festivals Luca Lange (in der Mitte mit dem Schaf) und Paul Taube (rechts) mit ihrem Team ehrenamtlicher Helfer. Seibel
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Die Leiter des „Easy am Hang“-Festivals Luca Lange (in der Mitte mit dem Schaf) und Paul Taube (rechts) mit ihrem Team ehrenamtlicher Helfer. Seibel
01.09.2016

„Easy am Hang“ steht in den Startlöchern - 2000 Menschen werden erwartet

Aufbauarbeiten in voller Fahrt: „Kabel müssen verlegt, die Bühne noch aufgebaut werden“, sagte der Leiter des „Kupferdächle“ Paul Taube gestern. Rund 50 Helfer arbeiteten auf dem Hoheneckplatz zwischen dem Kupferhammer und Huchenfeld an den Vorbereitungen für das heute ab 18 Uhr stattfindende „Easy am Hang“-Festival.

Taube teilt sich die Festivalleitung mit Luca Lange, dem ersten Vorsitzenden des Vereins KuWaTu (Kunst und Kultur am Wasserturm). Dieses Jahr habe man auf der Lichtung mehr Platz für den Campingplatz und das Publikum geschaffen, indem die Bühne weiter an den Rand der Lichtung verlegt wurde, erklärte Lange.

Auch in diesem Jahr ist der Eintritt kostenlos. Auf zwei Bühnen präsentiert das Festival neben bekannten Künstlern, wie „DJ Haitian Star“, wohl besser bekannt unter dem Namen „Torch“, auch Nachwuchsbands aus der Region und aufsteigende Künstler wie „Umse“. Ein deutschsprachiger Rapper, der mit seinem zuletzt veröffentlichten Album „Hawaiianischer Schnee“ den Einstieg in die Top 20 der deutschen Charts schaffte. Es ist nicht das erste Mal, dass er in Pforzheim auftritt. Immer wieder arbeitet der Sprachgesangskünstler, der mit Liedern wie „In Aufruhr“ und „Menschen“ zu einer größeren Aufmerksamkeit in der HipHop-Szene gelangte, mit dem „Kupferdächle“ in Pforzheim zusammen.

Der Verein KuWaTu und das „Kupferdächle“ erwarteten heute und morgen geschätzt 2000 Besucher pro Tag, sagt Lange. Das Ziel des Festivals sei, wie Taube berichtet: „Jugendlichen abseits von Konsumzwang eine hochwertige Alternative zu teuren Musikfestivals zu bieten“. Zum dritten Mal beteiligt sich der Jugendkulturtreff am „Easy am Hang“-Festival als Mitveranstalter. Zu einem Drittel wird das Vergnügen über den Verkauf von Speisen und Getränken finanziert, den Rest bringen Sponsoren auf – darunter auch das „Kupferdächle“ selbst und die Stadt.

Festival Line-Up

Am Freitag werden „The Flipside“ mit Punk Rock um 18 Uhr das Festival eröffnen. Es folgen „The Facts“ (Rock/Alternative) und die Reggae-Künstler „Zico“. Anschließend treten „Yakuzi“ mit Trompetenpunk und „Äl Jawala“,
Balkan-Soul und Dance-Beat, auf. Auf der Nebenbühne, dem Teezelt, sorgen Christian Balog und Jaris Rose für Musik. Zum Abschluss legt DJ „Sir Knatterton“ HipHop und D´N´B auf.
Der Samstag beginnt um 15 Uhr mit einem Nachmittag für Familien und mit Spielmobil, Graffiti-Wänden und Kaffe und Kuchen. Ab 17 Uhr startet „Go Ganta“ mit Christopher Cox an der Gitarre und Peter Timm.
„Dreiblatt“ (HipHop) und „Quota“ (Rock/Alternative) folgen. „Rasga Rasga“ (Balkan/Brass) und „Toni L“ in Begleitung von „DJ Haitian Star“, alias „Torch“, werden die nächsten Acts sein. Im Teezelt treten „Andy Tomas“ und „Acoustic Project“ auf. Im DJ Bereich legt „DJ Swing King“ auf. ren

 

Mehrere Information auf:

www.easy-am-hang.de