nach oben
einheit © Bechtle
03.10.2010

Ehemaliger DDR-Häftling spricht in Pforzheim

PFORZHEIM. Beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit im Bürgerhaus Buckenberg-Haidach hat der Generalsekretär der CDU in Brandenburg, Dieter Dombrowski, betont, er werfe keinen Blick zurück im Zorn. Dazu hätte er als ehemaliger politischer Häftling allen Grund gehabt, weil es der gebürtige Ost-Berliner gewagt hatte, aus der DDR fliehen zu wollen.

Bildergalerie: Pforzheimer Festakt am Tag der Einheit

Doch ebenso gelte es, auf das Unrecht hinzuweisen, das Deutsche Deutschen angetan hätten. Dombrowski nahm am Festakt auf Einladung der Stadt Pforzheim teil. OB Gert Hager lobte Dombrowskis Rede als „mutig, offen und sehr persönlich gefärbt". Im Anschluss nahm der Ehrengast aus Berlin noch an einem Zusammensein in dem seit zwölf Jahren bestehenden DDR-Museum im Hagenschieß teil. Gastgeber war der Verein „Gegen das Vergessen". ol