nach oben
Vorfreude: Sparkassen-Vorstandsmitglied Stephan Scholl ist stolz, dass es die Elterninitiative – Waldemar und Ida Meser, Sinaida Nürenberg und Johannes Braun (von links) – bis ins Finale des Wettbewerbs „Echt gut“ geschafft hat. Am Ende wird es sogar der zweite Platz – bei über 1000 Bewerbern in sechs Kategorien.
Vorfreude: Sparkassen-Vorstandsmitglied Stephan Scholl ist stolz, dass es die Elterninitiative – Waldemar und Ida Meser, Sinaida Nürenberg und Johannes Braun (von links) – bis ins Finale des Wettbewerbs „Echt gut“ geschafft hat. Am Ende wird es sogar der zweite Platz – bei über 1000 Bewerbern in sechs Kategorien. © Lorch-Gerstenmaier
06.02.2011

Ehrenamtspreis für Elterninitiative vom Haidach

PFORZHEIM. Die Elterninitiative Buckenberg-Haidach und Hagenschieß hat beim Ehrenamtspreis „Echt gut“ des Landes Baden-Württemberg in der Kategorie „Lebendige Gesellschaft“ den zweiten Platz erreicht und von Ministerpräsident Stefan Mappus im Neuen Schloss einen Scheck über 500 Euro erhalten.

Der Preis wurde in sechs Kategorien vergeben. Von insgesamt über 1000 Bewerbern waren im Finale je zehn übrig geblieben. Abgestimmt worden war übers Internet.

Die Keimzelle der im Jahr 2000 von Spätaussiedlern gegründeten Elterninitiative ist die aufsuchende Arbeit der Eltern auf der Straße. Sie sprechen mit den Jugendlichen, um zu sehen, wo der Schuh drückt im Stadtteil. Daraus ist ein Verein erwachsen, der vielfältige Angebote mittlerweile für alle Generationen im Stadtteil anbietet. Für das ehrenamtliche Engagement wurde der Verein bereits mehrfach ausgezeichnet und von zwei Bundespräsidenten empfangen. ol