760_0900_105140_Hohenwart_Unterschriften_Morlock_02.jpg
Von Haus zu Haus ziehen Heide Trauth, Beate Thome (von links) und Marion Schweigert (rechts) in Hohenwart. Auch Carmen Grimm unterschreibt gerne.  Foto: Meyer 

Ein Dorf kämpft um seine „gute Seele“: Hohenwarterinnen sammeln Unterschriften

Pforzheim-Hohenwart. Es herrschte Bedauern im Ortsteil, als bekannt wurde, dass Susanne Morlock, die Frau des neuen Hohenwarter Ortsvorstehers, womöglich ihren Posten verlassen muss. Also zog Beate Thome (58) seit vergangenen Donnerstag mit ihren Mitstreiterinnen Marion Schweigert (59) und Heide Trauth (70) von Tür zu Tür und sammelte Unterschriften für den Verbleib der beliebten Verwaltungsleiterin. Mittlerweile sind alle Haushalte abgeklappert.

Bei 350 Personen, bei denen sie waren, hätten nur vier nicht unterschrieben, erzählen die drei Hohenwarterinnen. Wie viele Unterschriften es am Ende sind, kann Thome noch nicht abschätzen. Mehrere Hundert in jedem Fall. Denn zwei volle Listen liegen noch beim Kindergarten, weitere bei den Vereinen. Bis Freitag wollen die Initiatorinnen alle zurückbekommen.

Wie berichtet, will die Stadtverwaltung ihre Leitlinie umsetzen, der zufolge Ehepaare nicht in einem Hierarchieverhältnis zusammenarbeiten sollen. Viele im Ortsteil hoffen jetzt auf eine Ausnahme. „Vielleicht können wir ja etwas bewirken“, hoffen die Hohenwarterinnen.

Mehr über die Unterschriftenaktion lesen Sie am Donnerstag. in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Anke Baumgärtel 2

Anke Baumgärtel

Zur Autorenseite