nach oben
Dort radeln, wo sonst Autos fahren: Der Aktionstag „Mobil ohne Auto“ hat viele Fans.  PZ-Archiv/Seibel
Dort radeln, wo sonst Autos fahren: Der Aktionstag „Mobil ohne Auto“ hat viele Fans. PZ-Archiv/Seibel
30.05.2016

Ein Erlebnistag für die ganze Familie am Sonntag, 19. Juni, bei „Mobil ohne Auto“

Pforzheim. Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre findet der landesweite Aktionstag „Mobil ohne Auto“ am Sonntag, 19. Juni, von 10 bis 18 Uhr wieder auf der 16 Kilometer langen Strecke im Würmtal vom Kupferhammer bis nach Mühlhausen statt.

Der Erste Bürgermeister Roger Heidt, der Bürgermeister aus Tiefenbronn, Frank Spottek, sowie Vertreter der teilnehmenden Gemeinden eröffnen den Tag um 12 Uhr am Startpunkt Mühlhausen. Entlang der Strecke wird es zahlreiche Aktionen und Stände von über 20 Organisationen, Umweltverbänden und Vereinen geben, bei denen sich Familien und interessierte Radler, Skater und auch Fußgänger informieren, aber auch selbst mitmachen können. Mit dabei ist unter anderem der Stadtjugendring, der Musikverein Mühlhausen und auch das Deutsche Rote Kreuz mit drei Ortsverbänden.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.