nach oben
19.05.2016

Ein Freimaurer gibt Einblick in Verborgenes

Pforzheim. Ein moderiertes Gespräch im Logenhaus der über 150 Jahre alten Freimaurerloge Reuchlin an der Wilferdinger Straße 62 will Interessierte in die Ideen dieses Zusammenschlusses einweihen. PZ-Chefredakteur Magnus Schlecht spricht am Mittwoch, 25. Mai, um 20 Uhr mit Klaus Jürgen Grün unter dem Motto: „Was ich schon immer über die Freimaurerei wissen wollte“. Grün absolvierte sein Studium der Philosophie, Geschichte und Mathematik, von 1983 bis 1987 an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Er ist außerplanmäßiger Professor am Institut für Philosophie der Frankfurter Goethe-Universität. Grün ist seit 1991 Mitglied der Freimaurerloge „Zur Einigkeit“ in Frankfurt am Main, seit 2000 Vizepräsident der Freimaurerischen Akademie des Alten Angenommenen Schottischen Ritus. Außerdem ist er Meister der in Bayreuth ansässigen Freimaurer-Forschungsloge Quatuor Coronati.

Es sei die zweite größere Veranstaltung der Loge, mit der sie sich einer größeren Öffentlichkeit bekannt machen wolle, erklärt Gästebeauftragter Roland Klink. Die Freimaurerloge Reuchlin ist Mitglied der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland. Sie steht in der Tradition des Humanismus und der Aufklärung. Die 55 Mitglieder bekennen sich zu Würde, Freiheit und Selbstbestimmung des Menschen. Sie sehen sich als Vereinigung geistig und menschlich aufgeschlossener Männer. mof

Eine Anmeldung ist möglich unter kontakt@loge-reuchlin.de