760_0900_110305_jeannijpg.jpg
 

Ein Haufen Müll an der Westlichen und Fotos von hübschen Ecken Pforzheims: Darum zoffen sich zwei Lokalpolitiker

Oh, wie schön ist das Ehrenamt. Wie viel ärmer wäre die Welt ohne Menschen, die sich in ihrer Freizeit für das Allgemeinwohl engagieren. Zum Beispiel in den lokalpolitischen Gremien. Selbstredend geht es dabei immer ausschließlich um die Sache und nicht um persönliche Befindlichkeiten. Nicht auszudenken, wo eine Stadtgesellschaft landete, würde sie von Selbstdarstellern, Demagogen oder – Gott bewahre – Pessimisten vertreten. Ein Stadtrat braucht Weitsicht und zuweilen auch Weitwinkel. Wie der Grüne-Liste-Chef Axel Baumbusch, der seit einigen Monaten die hübschen Ecken Pforzheims vor der Linse hat und die Fotos eben jener Kleinode in den sozialen Medien unter dem Motto „Pforzheim ist schön“ unters Volk bringt. Doch einer sah beim Blick durch diese rosarote Brille offenbar schwarz.

Eine Kolumne von Jeanne Lutz

„Unterwegs mit Axel Baumbusch“ postete der Jugendgemeinderat Niklas Finger nebst einem Foto auf Facebook, das einen Haufen Müll an der Westlichen zeigt. Natürlich der Sache wegen. Denn auf die prompte Antwort Baumbuschs, in der er nicht nur den gemeinsamen Ausflug zur wilden Müllkippe bestreitet,

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?