760_0900_134969_0S1A8232.jpg
Jazz ist seine Erfüllung: Vor 66 Jahren gründet „Bibi“ Kreutz mit Freunden den Jazzclub. Die Stadt New Orleans macht ihn später zu ihrem Ehrenbürger.   Foto: Moritz

Ein Pforzheimer Original: "Bibi" Kreutz wird 85

Pforzheim. Er ist der Mann mit der Fliege – Dutzende dürften es sein. Er ist oder war der Mann am Klavier – ob bei sich zuhause in der Nordstadt oder in New Orleans (wo er er Ehrenbürger ist). Er ist der Mann, der beim Boxring Blau Weiß René Weller, Alexander Künzler oder Markus Bott als glorreiche Faustkämpfer erlebt hat. Er ist der Mann, der stundenlang seine Pfeife minimalst glimmen ließ. Er ist der Mann, der sich einbringt in Stadtleben Pforzheim, ob bei „Pforzheim mitgestalten“ oder den Löblichen Singern. Ein Christ, der mit der Penthouse-Dixieland-Jazzband neue Klänge in die ehrwürdige Schloßkirche brachte. Er gehört zu denen, denen die Bürgermedaille für ihre Verdienste um die Goldstadt verliehen wurde (2008 für sein Engagement für Sport und Kultur). Er ist der Mann – der heute 85 Jahre alt wird: Siegfried Kreutz. So steht es im Taufschein, doch schon zu Schulzeiten am Reuchlin-Gymnasium (hier war sein Vater übrigens Oberstudiendirektor) war er „Bibi“.

„Ein Jazzer vor dem Herrn“, titelte die PZ vor fünf Jahren

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?