nach oben
17.03.2014

Ein Redakteur braucht Kuli, Block und Kamera

Ölbronn-Dürrn. Für die Klasse 3/4 der Eichelbergschule in Ölbronn war es ein aufregender Tag: Redakteur Maximilian Lutz kam zu Besuch. Die Schüler stellten ihm viele Fragen und er erzählte viel Interessantes über seinen Beruf.

Jeden Morgen um 10 Uhr treffen sich alle Redakteure und besprechen, was am nächsten Tag in der Zeitung stehen soll. Oft schreibt Maximilian Lutz mehrere Berichte an einem Tag – das ist wie wenn er täglich mehrere Aufsätze schreiben würde!

Er zeigte den Schülern auch, was er für seine Arbeit braucht: eine sehr gute Kamera, zwei Notizblöcke, ein Kuli pro Woche und ein Diktiergerät in der Größe eines Handys. Jeden Tag werden knapp 40 000 Zeitungen gedruckt. Die Druckmaschine ist so groß wie ein ganzes Haus.

Bei der Zeitung arbeiten rund 200 Mitarbeiter. Manche müssen auch nachts arbeiten. Am frühen Morgen tragen über 300 Zusteller im ganzen Enzkreis die Pforzheimer Zeitung aus.

Als sich die Schüler die Zeitung angeschaut haben, haben sie auch einen Artikel von Maximilian Lutz gefunden. Er interessiert sich für Politik und Geschichte und fand einen Besuch im Kloster Maulbronn besonders spannend. Am Schluss haben die Schüler noch Bilder gemacht. Jetzt freuen sie sich auf eine schöne Zeit mit dem Zeitungsprojekt.

 

Die Klasse 3/4 Eichelbergschule Ölbronn