760_0900_121840_menscheninnot.jpg
 

Ein Wiedersehen voller Sorge für Vater von drei Kindern

Enzkreis. Joachim A. (Name geändert) freut sich auf die kommenden Ferien. Denn dann besuchen seine drei Kinder den 44-Jährigen endlich wieder in seiner Enzkreis-Gemeinde. Der Nachwuchs lebt bei seiner Frau. Und seit der Trennung vor vier Jahren sieht Joachim A. die zwei Jungs und das Mädchen im Alter von 10 bis 16 Jahren nur noch selten. So sehr er sich auf das Wiedersehen freut, macht er sich aber auch Sorgen, wie er die drei über die Ferien versorgen soll. Die PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“ hat ihm geholfen.

Joachim A. lebt von Leistungen vom Jobcenter. Eine Verkettung verschiedener Krankheitsfälle macht einen Wiedereinstieg in den Beruf fast unmöglich. Inzwischen benötigt Joachim A. sogar einen Betreuer. Und so müsste seine Frau ihm für die Zeit, in der die Kinder bei ihm leben, Unterhalt bezahlen. Das tut sie aber nicht. ,,Menschen in Not“ unterstützt den Vater mit mehreren Lebensmittelgutscheinen, um seinen Ein-Personen-Haushalt auf vier Personen aufstocken zu können.

Susanne Knöller

Susanne Knöller

Zur Autorenseite