nach oben
Sie sprühen vor Zuversicht: die Hochschüler um Fahrerin Tamara Streib mit dem Boliden, der den Namen Onyx trägt. Foto: Ketterl
Sie sprühen vor Zuversicht: die Hochschüler um Fahrerin Tamara Streib mit dem Boliden, der den Namen Onyx trägt. Foto: Ketterl
09.12.2016

Ein edler Renner: Hochschüler erweisen der Goldstadt Respekt

Pforzheim. Nach etwa einem Jahr Entwicklungsarbeit, viel Schweiß, Tränen und Herzblut hat das etwa 30-köpfige Rennschmiede-Team der Hochschule den neuen Rennwagen erstmal der Öffentlichkeit präsentiert.

Jede freie Minute wird in die Konstruktion, Planung und Fertigung des Wagens gesteckt, der auf den internationalen Wettbewerben die teameigenen Fahrer sicher, aber auch schnell und fehlerfrei durch die Aufgaben bringen soll. Und das alles neben dem zeitaufwendigen Studium an der Hochschule, Werkstudentenjobs und Privatleben.

Als Tribut an die Hochschul- und Schmuckstadt Pforzheim haben sich die Studenten etwas ganz Besonderes überlegt: Ab sofort wird jedes Fahrzeug einen Edelstein im Namen tragen.Den Anfang bildet in diesem Jahr der Onyx – ein tiefschwarzer, besonders seltener Edelstein, dem nachgesagt wird, seinem Besitzer zu Durchsetzungskraft und innerer Stärke zu verhelfen – also genau das, was sich die Rennschmiede für die kommende Rennsaison wünscht.