nach oben
© Symbolbild: PZ-news
26.08.2014

Einbrecher aus Georgien geschnappt: Wem gehört der Schmuck?

Pforzheim. Bereits am 27. Februar haben Schweizer Zollbeamte bei der Kontrolle von zwei Georgiern an der Grenze zu Deutschland große Mengen an Schmuck sichergestellt. Das Diebesgut wurde vermutlich aus dem Großraum Pforzheim gestohlen. Bislang konnten nur vier der 113 Gegenstände Wohnungseinbrüchen zugeordnet werden.

Die Polizei hofft, mit der Veröffentlichung des Diebesguts auf weitere Hinweise. >>> Hier können sie die Bilder aller gestohlenen Gegestände herunterladen (Download 9,7MB). <<<

Die beiden Georgier im Alter von 22 und 29 Jahren hatten am 27. Februar versucht, erhebliche Mengen an Schmuck, Uhren, Münzen, Laptops und Parfüm von Deutschland in die Schweiz zu schmuggeln. Außerdem führten die Männer einen gefälschten Führerschein mit sich. In der Folge wurden sie von der Schaffhausener Polizei festgenommen.

Laut Polizeiangaben sollen die Gegenstände aus Wohnungseinbrüchen und Ladendiebstählen in Baden-Württemberg, vermutlich aus dem Großraum Pforzheim, stammen. Da bisher nur vier der 113 entwendeten Gegenstände Wohnungsbrüche von Februar zugeordnet werden konnten, veröffentlichte die Polizei nun eine Liste des Diebesguts. Die Ermittler hoffen, dass sich die Eigentümer der Wertgegenstände melden.

Die Fahnder des Kriminalkommissariats sind tagsüber unter (07231) 186-5243 und rund um die Uhr unter (07231) 186-0 erreichbar.