nach oben
Höhenangst hatte er wohl nicht: Mit einem beherzten Sprung von einem 2,50 Meter hohen Balkon ist ein Einbrecher am Dienstagabend in Pforzheim geflüchtet. Der Mann wollte sich um 19 Uhr über den Balkon Zugang zu einer Wohnung in der Karolingerstraße verschaffen. Als er von der heimkommenden Bewohnerin gestört wurde, sprang er vom Balkon und verschwand.
Einbrecher rettet sich mit Balkonsprung vor Verhaftung © Symbolbild: PZ
20.03.2013

Einbrecher rettet sich mit Balkonsprung vor Verhaftung

Pforzheim. Höhenangst hatte er wohl nicht: Mit einem beherzten Sprung von einem 2,50 Meter hohen Balkon ist ein Einbrecher am Dienstagabend in Pforzheim geflüchtet. Der Mann wollte sich um 19 Uhr über den Balkon Zugang zu einer Wohnung in der Karolingerstraße verschaffen. Als er von der heimkommenden Bewohnerin gestört wurde, sprang er vom Balkon und verschwand. Ohne diese Flucht hätte ihn die Polizei vermutlich geschnappt, denn ein Zeuge des Einbruchs hatte die Polizei bereits alarmiert.

Der Einbrecher war aufgefallen, da er mit einer eingeschalteten Taschenlampe und einem Brecheisen herumfuchtelte. Der Täter soll etwa 35 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein. Zur Tatzeit trug er eine blaue Jeanshose sowie eine schwarze Bomberjacke. Auffällig sind weiter seine großen Ohren und die kurzen mittelbraunen Haare. Nach dem Balkonsprung flüchtete er in Richtung Christophallee. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei Pforzheim unter (07231) 186-0 entgegen.