nach oben
Mehrere Hundert Kleidungsstücke sollen Einbrecher bei "Mode Lenk" in Pforzheim gestohlen haben. Inhaber Horst Lenk hatte viel zu tun, hochwertige Ersatzware zu organisieren.
Mehrere Hundert Kleidungsstücke sollen Einbrecher bei "Mode Lenk" in Pforzheim gestohlen haben. Inhaber Horst Lenk hatte viel zu tun, hochwertige Ersatzware zu organisieren. © PZ-Archiv/Seibel
25.03.2015

Einbrecher stehlen bei "Mode Lenk" für rund 70.000 Euro Kleidungsstücke

Pforzheim. „Wohl über 1000 Teile“, also Kleidungsstücke aller Art und Größenordnung, so ein Polizeisprecher, haben Einbrecher zwischen Sonntag, 9.30 Uhr, und Montag, 8 Uhr, bei „Mode Lenk“ in der Pforzheimer Fußgängerzone gestohlen. Eine Putzfrau soll die Einbruchspuren und den Verlust der Ware am Montagmorgen bemerkt haben. Am Dienstag war das Modegeschäft geschlossen.

Es soll vor allem höherwertige Ware entwendet worden sein – im Wert von rund 70.000 Euro. So schätzt es ein Polizeisprecher, der auch auf den besonderen Umstand hinwies, dass die Einbrecher dem Kassenbereich offensichtlich keine Beachtung geschenkt, sondern sich ganz auf die Mode konzentriert haben. Bei der Polizei geht man davon aus, dass das Modegeschäft im Herzen der City vor dem Einbruch ausspioniert wurde. Das hätten die Täter als ganz gewöhnliche Kunden in aller Ruhe tun können.

Auffallend: Die Lücken in den Auslagen sollen die Einbrecher selbst mit preiswerter Ware gefüllt haben, damit ihre Tat nicht sofort auffällt. Unklar ist noch, wie die Kleidungsstücke abtransportiert wurden. Angesichts der großen Menge könnte ein Kombi allein wohl nicht gereicht haben. Vielleicht war es auch ein Transporter, mit dem die neue Saisonware von „Mode Lenk“ zu einem noch unbekannten Ziel verfrachtet wurde.

Solche großen Einbrüche seien „eher selten“, so ein Polizeisprecher. Das Vorgehen deutet in der Tat auf eine straff organisierte Aktion hin. Das lässt befürchten, dass solche Einbrüche in Zukunft öfter geschehen werden.

Leserkommentare (0)