760_0900_89295_MIN_Rauschmayer_Eagles_2.jpg
Unternehmer Roland Rauschmayer (Mitte) hat aus seiner Arbeit als Botschafter des Eagles Business Club 10 000 Euro für die PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“ generiert. Verleger und Gründer Albert Esslinger-Kiefer und Vorsitzende Susanne Knöller freuen sich über die Unterstützung. Foto: Ketterl

Eine Herzensangelegenheit: Roland Rauschmayer unterstützt „Menschen in Not“ von Beginn an

Pforzheim. Roland Rauschmayer ist ein Unikat. Und er ist immer unterwegs. In der letzten Woche war er zuerst auf Mallorca, dann in Berlin – bei der „Tribute to Bambi“ Gala. „Das war spitze“, erzählt der 76-Jährige. Und seine Bekannte, Stiftungs-Gründerin und Ex-Bunte-Chefredakteurin Patricia Riekel, habe ihn überrascht: „Sie stand auf der Bühne und hat meine Frau Lilo und mich persönlich angesprochen und die Gäste über unser Engagement im Rahmen des Eagles Business Club informiert. Das war schon toll“, sagt er rückblickend.

Drei Tage weilte er jetzt in Pforzheim. Rauschmayers Terminkalender ist prall gefüllt. Doch für eine Herzensangelegenheit räumt er sich Zeit ein: Aus der Verbundenheit zur PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“, die er seit Gründung im Jahr 1995 unterstützt – rund 50.000 Euro an Spenden sind nach seiner Hochrechnung bereits geflossen – hat er ein weiteres Geschenk für PZ-Verleger und Gründer von „Menschen in Not“ Albert Esslinger-Kiefer und Susanne Knöller , Vorsitzende von „Menschen in Not“: Als Botschafter des Eagles Business Club hat er für die Organisation, die ausschließlich unschuldig in Not geratene Menschen aus Pforzheim und der Region unterstützt, 10.000 Euro parat. „Wir sind eine große Familie der Eagles. Der Club und vor allem die Mitglieder sind Teil meines Lebens geworden. Wir wollen gemeinsam Gutes tun.“

Und das gelingt vorzüglich: Der Eagles Charity Golf Club, ein gemeinnütziger Verein, der 1993 in München gegründet wurde, zählt derzeit 129 bekannte Persönlichkeiten, die für einen guten Zweck den Golfschläger schwingen. In den 25 Jahren konnten die Eagles mehr als 32 Millionen Euro an Spendengeldern generieren, die 1:1 an Menschen, die auf der Schattenseite des Lebens stehen, weitergereicht wurden. Mit der Gründung des Business Clubs, dem Wirtschaftsclub der Eagles, gelingt es noch besser, Unternehmer und Menschen zusammen zu bringen, um noch erfolgreicher für die gute Sache zu werben.

„Ich möchte etwas von meinem Erfolg an die Gesellschaft zurückgeben. Und deshalb erhält die PZ-Aktion, die unbürokratische Hilfe leistet, die Spende“, erklärt Rauschmayer. Nun hoffe er auf viele Nachahmer in Pforzheim und der Region. Ganz konkrete Armut gebe es auch in unserer Stadt, erklären ihm Albert Esslinger-Kiefer und Susanne Knöller. „Täglich gibt es Hilferufe, die gewissenhaft und schnell gelöst werden.“ Ohne die Großzügigkeit der Spender könne aber niemals so unbürokratisch in Notlagen geholfen werden.