760_0900_105482_106497526.jpg
Symbolbild dpa 

Einrichtung eines Naturkindergartens: Zusätzliche Kita-Plätze in Eutingen

Pforzheim. 20 neue Kindergartenplätze soll es voraussichtlich ab Frühjahr 2020 in Eutingen geben. Die Evangelische Kirche plant, einen eingruppigen Naturkindergarten einzurichten. Dafür sollte die Kindertagesstätte „Pusteblume“ geschlossen werden. Das verhindert nun die Stadt Pforzheim, die die Kindertagesstätte voraussichtlich ab April 2020 wie bisher mit zwei Gruppen weiterführt.

Sowohl die Einrichtung eines Naturkindergartens der Evangelischen Kirche als auch die Übernahme der Kita „Pusteblume“ durch die Stadt soll im Laufe dieses Jahres vom Gemeinderat beschlossen werden. „Diese schnelle und sehr gute Lösung ist ein Ergebnis der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Stadt und evangelischer Kirche“, sagte Oberbürgermeister Peter Boch am Mittwoch im Rahmen eines Pressegesprächs. „Ich freue mich, dass wir gemeinsam nach und nach – wie jetzt in Eutingen – Ergebnisse im Sinne der betroffenen Eltern, Kinder und Beschäftigten anbieten können.“

Mit der geplanten Betriebsübergabe würden die Kitaplätze am bisherigen Standort nicht nur gesichert, so Boch. Vielmehr würde die Veränderungen bedeuten, dass die Kitalandschaft in Eutingen sogar um eine Gruppe erweitert wird.

Sozialdezernent Frank Fillbrunn begrüßt den Erhalt der Kitaplätze. Dies sei ein wichtiger Schritte zur Sicherstellung der Kinderbetreuung in der Stadt. Bereits zum Jahresbeginn 2019 wurden die vormals Evangelischen Kindertagesstätten am Schloßberg und die Kita Sonnenhof von der Stadt Pforzheim übernommen. Wie damals sei auch diesmal der Übergang der bestehenden Arbeitsverhältnisse geregelt.

„Wir wissen, dass Veränderungen vor allem dann schwierig sind, wenn unklar ist, wie es weitergeht“, so Jens Adam, stellvertretender Dekan der Evangelischen Kirche in Pforzheim. „Deshalb sind wir dankbar, dass wir für Eutingen rechtzeitig vor dem neuen Kita-Jahr konkrete Planungen benennen können und damit für Eltern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Planungssicherheit schaffen.“ 20 Kinder, die älter als drei Jahre sind, werden in den neugeschaffenen Naturkindergarten wechseln, dadurch werden 20 Plätze in der Kita „Pusteblume“ frei.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 26. September, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.