nach oben
Am Tisch mit den PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer und Thomas Satinsky (vorne von links): die Geschäftsleute Horst Lenk, Gaby Müller, Andrea Schützle, Werner Bernauer, Peter Wagner, Wolfgang Koß, Karsten Jung und Stefanie Weise (hinten von links) sowie den PZ-Redakteuren Olaf Lorch-Gerstenmaier (rechts) und Claudius Erb. Fotos: Seibel
Am Tisch mit den PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer und Thomas Satinsky (vorne von links): die Geschäftsleute Horst Lenk, Gaby Müller, Andrea Schützle, Werner Bernauer, Peter Wagner, Wolfgang Koß, Karsten Jung und Stefanie Weise (hinten von links) sowie den PZ-Redakteuren Olaf Lorch-Gerstenmaier (rechts) und Claudius Erb. Fotos: Seibel
Die Trasse unterm Pflaster der Fußgängerzone ist nicht mehr tragfähig und muss raus. Wenn es nach OB Hager geht, werden die Arbeiten im Herbst ausgeschrieben.
Die Trasse unterm Pflaster der Fußgängerzone ist nicht mehr tragfähig und muss raus. Wenn es nach OB Hager geht, werden die Arbeiten im Herbst ausgeschrieben.
Leerstände – wie hier eine ehemalige Bank – sind keine Zierde für die Flanier- und Einkaufsmeile.
Leerstände – wie hier eine ehemalige Bank – sind keine Zierde für die Flanier- und Einkaufsmeile.
16.01.2015

Einzelhändler frohlocken: Endlich tut sich was in Pforzheim

Pforzheim. Auf prinzipielle Zustimmung der Einzelhändler stößt der Mut der Stadtverwaltung, in der östlichen Fußgängerzone Geld in die Hand zu nehmen und mit Hilfe von Investoren einen Mix aus Handel, Gastronomie, Verwaltung und Wohnen in einem großen Schwung zu realisieren.

Doch über dieses Zukunftsprojekt dürften die aktuellen Bedürfnisse der Händler in der seit 30 Jahren real existierenden Fußgängerzone nicht vergessen werden. Daran ließ eine Schar engagierter Händler am Redaktionstisch einer nicht minder engagierten Verlagsleitung der „Pforzheimer Zeitung“ keinen Zweifel. Ohne Wenn und Aber schlossen sie sich der Forderung von PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer im Nachgang der Bürgerinfo-Veranstaltung „Pforzheim-Mitte“ am Donnerstag an: „Wir müssen den Schwung mitnehmen und Pflöcke einrammen – sonst gehen die Lichter aus.“

Man habe jetzt die Chance, die Stadt zu verändern, pflichtete ihm der Unternehmer und Einzelhandelspräsident Horst Lenk bei – und bezog das sowohl auf die Innenstadtentwicklung in der östlichen Fußgängerzone jenseits des C&A als auch auf die Neubelebung der Fußgängerzone zwischen Marktplatz und Leopoldplatz. Wie berichtet, will OB Gert Hager bereits in der kommenden Woche, dass der Gemeinderat einer Investition zustimmt, die wohl über vier Millionen Euro kosten dürfte: das Pflaster der Fußgängerzone herauszureißen und zu ersetzen, aber auch durch Bepflanzung und Möblierung die Aufenthaltsqualität zu erhöhen.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)