nach oben
11.03.2012

Elfjähriger will als falscher Praktikant Taschengeld aufbessern

Pforzheim. Weil ein elfjähriger Junge sein Taschengeld aufbessern wollte, gab er sich bei den Mitarbeitern eines Pforzheimer Discounters als neuer Praktikant aus. Am Samstagmorgen hatte sich in Abwesenheit der Filialleiterin der Junge bei einer Mitarbeiterin vorgestellt. Er sei 14 Jahre alt und der neue Praktikant. Dabei berief er sich auf die Filialleiterin.

Der jungen Mann wurde mit Arbeitskleidung ausgestattet und machte sich voller Tatendrang und zur Zufriedenheit der Mitarbeiterin an die Arbeit. Als die Mitarbeiterin mit der Filialleiterin die weitere Verwendung absprechen wollte, flog der Schwindel auf. Beim Erkennen der Funkstreife brach der Junge in Tränen aus und teilte mit, dass er doch nur arbeiten möchte, um sein Taschengeld aufzubessern. Es stellte sich heraus, dass der Junge erst elf Jahre alt ist. Die Mutter kam zum Polizeirevier und nahm das Kind mit. Den Eltern hatte er ebenfalls erzählt, ein Praktikum durchzuführen.

Leserkommentare (0)