nach oben
Was bei Schwimm-Wettkämpfen wie dem Sparkassenschwimmen ausnahmsweise der Fall  ist, könnte bald die Regel sein: kein öffentlicher Badebetrieb an allen  Montagen. Und auch mittwochs nicht. Das stößt auf Kritik.
Was bei Schwimm-Wettkämpfen wie dem Sparkassenschwimmen ausnahmsweise der Fall ist, könnte bald die Regel sein: kein öffentlicher Badebetrieb an allen Montagen. Und auch mittwochs nicht. Das stößt auf Kritik. © PZ-Archiv
06.07.2011

Emma-Jäger-Bad soll an zwei Tagen zu bleiben

PFORZHEIM. Das Emma-Jaeger-Bad in Pforzheim soll künftig montags und mittwochs für den öffentlichen Badebetrieb gesperrt bleiben. Dies sieht das Maßnahmenpaket vor, mit dem die Stadtverwaltung in die für den Donnerstag angesetzten Gespräche mit den Wassersport-Vereinen geht, um den Wegfall der Alten Halle des Emma-Jaeger-Bads auszugleichen.

Dieses bislang hauptsächlich als Trainingsstätte genutzte Bad ist seit kurzem wegen Einsturzgefahr gesperrt. CDU-Stadtrat Klaus Gutscher übt unterdessen Kritik an der Schließung des "Emma" an zwei Wochentagen: Bereits heute fehlten Badegäste, so Gutscher. Er befürchte, dass man das Bad so zu Tode spare.

Leserkommentare (0)