nach oben
Hat bislang nicht schlecht orakelt: Der Walliser Schwarznasenschafbock Hansi tippte fürs WM-Achtelfinale auf einen Sieg der deutschen Fußball-Nationalelf.
Hat bislang nicht schlecht orakelt: Der Walliser Schwarznasenschafbock Hansi tippte fürs WM-Achtelfinale auf einen Sieg der deutschen Fußball-Nationalelf. © TV-BW
02.07.2014

Endlich: WM-Orakel Hansi tippt klaren deutschen Viertelfinalsieg

Pforzheim. Die Zitterpartie gegen Algerien hat der Fußballeuphorie im Pforzheimer Wildpark keinen Abbruch getan. Fußballverrückt sind hier nach wie vor alle. Das gilt insbesondere für den Walliser Schwarznasenschafbock Hansi, dem tierischen WM-Orakel für PZ-news. Und der hat für das Viertelfinalspiel Deutschland gegen Frankreich ein eindeutiges Votum angegeben.

Schluss mit dem Weiterzittern, missbilligendem Kopfschütteln und lautem Fluchen vor den Fernsehgeräten. Dieses Mal scheint Deutschland richtig gut zu spielen, denn Hansi trabt zielstrebig auf den deutschen Futtereimer. Von jeglichen Zweifeln unbeirrt frisst er mit der schwarzen Nase unterm Deutschland-Fähnchen. Der französische Eimer hingegen interessiert Hansi überhaupt nicht. „So zielstrebig, wie er hier auf das deutsche Feld gelaufen ist, habe ich keine Angst“, zeigt sich Andreas Herrmann zuversichtlich. Der stellvertretende Leiter des Wildparks Pforzheim interpretiert das Hansis Fressverhalten als klaren Sieg für Löws Buben.

PZ-news verrät er im Video gleich noch ein paar Interna aus dem Familienleben von Hansi. Der hatte bislang noch nicht so richtig Freude am zwar letztlich erfolgreichen, aber nicht wirklich begeisternden Spiel der Deutschen gefunden. Seinen Frust habe Hansi, so Herrmann, nach den Spielen im Schafstall mit seinen „Weibern“ abreagiert, „um auf andere Gedanken zu kommen“. Bleibt abzuwarten, wie die Fußballbegeisterung im Pforzheimer Wildpark die Schaf-Population ansteigen lässt.