nach oben
25.04.2014

Enorme Resonanz auf freies WLAN in Pforzheim

Das Freie WLAN, im September 2013 in Pforzheim eingeführt, boomt: Täglich nutzen zwischen 1200 und 1500 Personen das Angebot, das bundesweit mittlerweile für Aufsehen gesorgt hat.

„Städte und Gemeinden erkundigen sich nach dem Konzept, wie Free Wi-Fi bei uns aufgebaut ist und wie es funktioniert“, erläutert Erwin Geisler, Geschäftsführer der Medien-/IT-Initiative Pforzheim, die im Verbund mit etlichen Institutionen und Unternehmen, darunter auch die „Pforzheimer Zeitung“, das Projekt auf den Weg gebracht hat. Inzwischen hat sich die Zahl der registrierten Nutzer bei rund 21 000 eingependelt, an über 30 Standorten können sich Interessenten kostenlos unter www.pf-wlan.de ins Internet einwählen.

Die Bereiche innerhalb des Stadtgebiets, in denen das freie WLAN nutzbar ist, werden ständig erweitert. „Geplant ist der Netzausbau am Blumenhof und Schloßberg,eine bessere Verbreitung ist für die Bereiche Benckiserpark, Messplatz sowie Wilferdinger Höhe geplant“, sagt Geisler. Ausgebaut hat zum Beispiel die vhs Pforzheim-Enzkreis ihr WLAN-Angebot. „Seit Freitag können Besucher in unserem Haus sich problemlos einloggen – und bleiben das dann auch im Vergleich zu bisher“, freut sich Peter Kanschik-Lauscher, bei der vhs Fachreferent für EDV und berufliche Weiterbildung. Auch außerhalb des Gebäudes sei das Internet mit Mobilgeräten jetzt besser nutzbar. Auch bei der IHK Nordschwarzwald tut sich was in Sachen „Free Wi-Fi“. „Der Standort am Stadtgarten wird derzeit technisch so ausgestattet, dass Besucher unseres Hauses, aber auch die Mitarbeiter sich jederzeit ins Netz einloggen können“, skizziert IT-Leiter Michael Butzke, der auch dem Beirat der Medien-/IT-Initiative angehört. Spätestens vor den Sommerferien sollen Surfer das kostenlose WLAN auch im angrenzenden Park erreichen können.

Der enormen Resonanz auf das vielbeachtete WLAN-Angebot haben die Macher jetzt Rechnung getragen: „ Das Volumen pro Nutzer wurde von 300 auf 500 MB erhöht, für eine schnellere Verbindung sorgen 5,0 statt bislang 2,6 MB“, so Erwin Geisler. Gegenüber den Anfängen wurde noch Weiteres verbessert: Wer sich einmal registriert hat, bleibt dies automatisch, die Anmeldung selbst ist vereinfacht worden. Zudem ist für Interessenten mit einem ausländischen Kommunikationsvertrag die Möglichkeit geschaffen worden, sich mit Hilfe von PayPal anzumelden.