Ja_ zu_City_ost_
Eine Mehrheit der Gemeinderäte hat für das Projekt "Innenstadtentwicklung Ost" gestimmt. 

Entscheidung ist gefallen: Gemeinderäte sagen "Ja" zum Projekt Innenstadt Ost

Pforzheim. Der große Umbau der östlichen Pforzheimer Innenstadt wird Realität. In nichtöffentlicher Sitzung hat der Gemeinderat am Dienstag grünes Licht für das Projekt gegeben.

Dies teilte Oberbürgermeister Peter Boch (CDU) zu Beginn der öffentlichen Gemeinderatssitzung mit. Hier können Sie die Sitzung, in der es auch um viele weitere wichtige Themen für die Stadt geht, im Liveticker mitverfolgen.

Die Entscheidung sei wegweisend für die Stadt ingesamt, so Boch. Er spricht von einem "klaren Signal des Aufbruchs". "Ein Mix aus Wohnen, Einzelhandel, Gastronomie, Kitas und Kultur" soll entstehen, so der Oberbürgermeister weiter. Es werde "keine Sexshops, keine dauerhaften Spielhallen, keine 1-Euro-Shops" geben, betont Boch. 17 Prozent des neuen Wohnraums sei geförderter Wohnraum. 

Sie haben Fragen zur Innenstadt-Ost? Schreiben Sie diese an simon.walter@pz-news.deEinige davon werden im Rahmen eines Live-Interviews aus dem Rathaus am Dienstag Vormittag beantwortet. Dieses kann hier angeschaut werden.

AF7R3769
Bildergalerie

Gemeinderatssitzung mit jeder Menge Diskussionsstoff

So soll die neue Innenstadt Ost aussehen

Damit wird der Entwurf des Investors ten Brinke weiterverfolgt. Dieser soll Investitionen von 100 Millionen Euro mit sich bringen. Er sieht vor, auf dem Rathaus-Hof und an der Östlichen vier große Gebäude zu errichten. Diese sollen Platz für Einzelhandel bieten, aber noch mehr für neuen, teils geförderten Wohnraum, zwei Kitas, Büros für Dienstleistungen und Stadtverwaltung sowie für Gastronomie und ein Hotel. In den Erdgeschossen sind Flächen für Einzelhandel vorgesehen. Gastronomie soll insbesondere den Rathausplatz und den dann autofreien Aufgang zur Schloßkirche beleben. Denn in einem zweiten Schritt wird am Schloßberg ein Wohnviertel mit viel Grün entstehen.

Mehr Informationen zur City Ost gibt es am Mittwoch in der "Pforzheimer Zeitung" oder im Epaper auf PZ-news.de!