nach oben
Gemeinsames Treffen in der Koordinierungsstelle für Sprachkurse am Schloßberg: die Mitglieder des Internationalen Beirats Johanna Kirsch, Mira Busin, Liane Bley, Fazli Isbilen (von rechts) und Ahmet Kurt (links) mit Rüdiger Staib, Leiter des städtischen Jugend- und Sozialamts, der Integrationsbeauftragten Anita Gondek sowie den Mitarbeiterinnen Stefanie Damm, Jean Rofo und Silvia Seifert (von links). Foto: Ketterl
Gemeinsames Treffen in der Koordinierungsstelle für Sprachkurse am Schloßberg: die Mitglieder des Internationalen Beirats Johanna Kirsch, Mira Busin, Liane Bley, Fazli Isbilen (von rechts) und Ahmet Kurt (links) mit Rüdiger Staib, Leiter des städtischen Jugend- und Sozialamts, der Integrationsbeauftragten Anita Gondek sowie den Mitarbeiterinnen Stefanie Damm, Jean Rofo und Silvia Seifert (von links). Foto: Ketterl
12.07.2017

Entscheidung über Anlaufstelle für Flüchtlinge steht an

Pforzheim. Die Koordinierungsstelle für Sprachkurse am Schloßberg ist zentraler Anlaufpunkt für alle, die einen Integrationskurs besuchen möchten oder durch Jobcenter, Ausländerbehörde oder Asylstelle dazu verpflichtet sind. Seit 2013 existiert die Einrichtung als Modellprojekt. Das soll sich ändern: Über ihre dauerhafte Einrichtung wird der Gemeinderat am 25. Juli entscheiden.

Rüdiger Staib, Leiter des Jugend- und Sozialamts, ist optimistisch. Die Verwaltung empfehle die Verstetigung ausdrücklich. Immer unter der Voraussetzung, dass der Bedarf auch weiter vorhanden ist – und die Finanzierung gesichert. Wie wichtig die Einrichtung ist, davon haben sich einige Mitglieder des Internationalen Beirats vor Ort überzeugen können. Neben den kurzen Wegen für die Neuankömmlinge berichtete die städtische Integrationsbeauftragte Anita Gondek von um mehrere Monate verkürzten Wartezeiten. Die Nachfrage ist gestiegen. 60 Kurse laufen derzeit, 2016 waren es im gesamten Jahr 72 Kurse. Die acht Träger beteiligen sich zur Hälfte an den Kosten. „Das ist in dieser Form einmalig“, betont Gondek.

Schon am Donnerstag beratender der Jugendhilfeausschuss sowie der Ausschuss für Soziales und Beschäftigung in einer gemeinsamen Sitzung über den Fortbestand der Einrichtung. Auch der Internationale Beirat wird vor der Gemeinderatssitzung am 25. Juli tagen.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.