nach oben
Entwicklungsminister Dirk Niebel in der PZ-Redaktion © Seibel
29.08.2013

Entwicklungsminister Dirk Niebel in der PZ-Redaktion

Dirk Niebel gilt nicht gerade als Leisetreter in der FDP. In der Vergangenheit stand der Entwicklungsminister wiederholt in der Kritik, ein Parteitag im März strafte ihn für seine Kritik an Parteichef Philipp Rösler ab. Im PZ-Redaktionsgespräch spricht Dirk Niebel darüber, warum er dennoch für seine Partei kämpft.

Bildergalerie: FDP-Politiker Dirk Niebel zu Gast bei der PZ

Hinsichtlich der Chancen seiner Partei bei der Bundestagswahl 2013 zeigt sich der Spitzenkandidat der Liberalen in Baden-Württemberg zuversichtlich. Weniger optimistisch betrachtet der gebürtige Hamburger die Lage im Kriegsland Syrien. Sein Entwicklungsministerium ist auch für die Situation von Flüchtlingen zuständig. Wie Dirk Niebel deren Lage sieht und warum er die Aufnahme weiterer Syrer in Deutschland gutheißt, lesen Sie in der Freitagsausgabe der „Pforzheimer Zeitung“.

Leserkommentare (0)