nach oben
19.11.2015

Enzstraße kann nach Mittelkürzung nur instand gesetzt, nicht neu gestaltet werden

Pforzheim-Eutingen. „Abgelehnt“ – so lautete das Fazit der Eutinger Ortschaftsräte mit jeweils sechs Stimmen für und gegen einen Antrag, die Instandsetzung der Enzstraße betreffend. I

In der Sitzung am Mittwoch präsentierte Dirk Höger vom Grünflächen- und Tiefbauamt das, was von den Plänen für die Umgestaltung der Straße übriggeblieben ist. Lange haben die Eutinger auf den Ausbau der Straße gewartet – dann wurden die dafür bereitgestellten Mittel in Höhe von 850000 Euro gekürzt, um die Unterbringung von Flüchtlingen zu finanzieren (die PZ berichtete). Mit den übrigen 300000 Euro sei „maximal eine dauerhafte Ertüchtigung des Bestands“ möglich, so Höger. Das Geld reiche für eine Erneuerung der Deck- und Tragschichten zwischen Georg-Stieß-Straße und Pfannenstiel. Zudem sollte der Gehwegbelag eine Asphaltschicht erhalten, beschädigte Bordsteine würden ausgetauscht. Durch die Ablehnung der Räte würden nun wohl „nur Löcher gestopft und geflickt“, so Ortsvorsteher Helge Hutmacher. „Mal sehen, was das Dezernat draus macht.“

Leserkommentare (0)