nach oben
01.07.2011

Enztalradweg feiert am Sonntag seinen zehnten Geburtstag

Heidelbeer-Prinzessin Denise aus Enzklösterle verteilt Früchte, Jürgen Härter aus Neubenbürg wünscht in der historischen Bergmannstracht „Glück auf“: So ist am Freitag das zehnjährige Bestehen des Enztalradwegs im Enzauenpark gefeiert worden. Pforzheims Tourismusdirektor Wolfgang M. Trautz (Wirtschaft und Stadtmarketing) entlockte als Moderator den Bürgermeiste rund Städtevertretern, die am Enztalradweg liegen, manche amüsante Anekdote. Die Bürgermeister erhielten Jubiläums-Radwegschilder.

Am 3. Juli, dem Jubiläums-Aktionstag, wird entlang des Radwegs in den Gemeinden eine Menge geboten. Mühlackers Oberbürgermeister Frank Schneider hatte Christiane Bastian-Engelbert und Sonngart Bothner mitgebracht, die sich als Römerinnen für die Villa Rustika stark machten. In historischer Bergmannstracht kam Jürgen Härter aus Neuenbürg, um auf die gesunde und saubere Luft im Bergwerk „Frisch Glück“ aufmerksam zu machen. Für sein neues Sportgelände beim Freibad machte Niefern-Öschelbronns Bürgermeister Jürgen Kurtz Werbung, für das Inselfest in Oberriexingen Bürgermeister Werner Somlai. Rund sieben Millionen Euro hat Bad Wildbad in die Sommerbergbahn investiert, die im September nach der Sanierung mit einem Panoramadach eröffnet wird.

Die am Enztralradweg gelegenen Gemeinden haben keine Mühen gescheut, um den Radlern aus nah und fern Tolles zu bieten – von Festen in historischen Altstädten bis zum Flößermuseum in Calmbach, von der Riesen-Schwarzwälder Kirschtorte im „Ochsen“ in Höfen bis zur neu hergerichteten Burgruine Löffelstelz in Mühlacker. „In der Mitte des 100 Kilometer langen Enztalradwegs von Enzklösterle bis Walheim liegt Pforzheim“, sagte Erster Bürgermeister Roger Heidt, der vor zehn Jahren als Geschäftsführer des Tourismusverbandes Baden-Württemberg den Radweg eingeweiht hat. Plötzlich öffnete der Himmel seine Schleusen, um flutenweise Freudentränen über den Enztalradweg zu vergießen. „Besser jetzt, als am Sonntag“, kommentierte Trautz die Wetterkapriolen.