nach oben
20 Jahre alt wurde Luchs Kasimir, der seit 2008 im Pforzheimer Wildpark gelebt hatte. Fotos: Wildpark
20 Jahre alt wurde Luchs Kasimir, der seit 2008 im Pforzheimer Wildpark gelebt hatte. Fotos: Wildpark
Futterneid: Der Luchs Kasimir (rechts) und ein Artgenosse streiten im Gehege des Pforzheimer Wildparks.
Futterneid: Der Luchs Kasimir (rechts) und ein Artgenosse streiten im Gehege des Pforzheimer Wildparks.
28.07.2016

Er wurde 20 Jahre alt: Pforzheimer Wildpark trauert um Luchs Kasimir

Pforzheim. Tagelang war Kasimir nicht mehr zum Fressen gekommen. Zuletzt führte kein Weg mehr daran vorbei, den altersschwachen Luchs im Wildpark von seinen Qualen zu erlösen. „Er lag nur noch apathisch in den Brombeeren“, erzählt Wildparkförster Carsten Schwarz.

Kasimir wurde 20 Jahre alt – für eine Wildkatze ein stolzes Alter. Das Tier war im Dezember 2008 aus dem 370 Kilometer entfernten Tierpark in Warstein nach Pforzheim geholt worden. Spendiert hatte der Förderverein die Großkatze. Aus zahlreichen Vorschlägen von PZ-Lesern hatte eine Kommission damals den Namen Kasimir gewählt. In Pforzheim leben nun noch zwei in dem 5000 Quadratmeter großen Gehege: Kasimirs Sohn Timi und dessen Mutter Lisa. Schwarz plant, ein neues Tier nach Pforzheim zu holen. Mit der Suche wolle man sich allerdings Zeit lassen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Leserkommentare (0)