nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
03.09.2015

Erfolgloser Ausbruchsversuch aus der JVA Pforzheim

Ein 18-jähriger Insasse der Jugendstrafanstalt Pforzheim hat am Mittwochabend einen erfolglosen Ausbruchsversuch unternommen. Wie die Justizvollzugsanstalt in einer Pressemitteilung erklärt, versteckte sich der junge Mann nach einem Grillfest, als es zurück in die Wohngruppe ging.

Dort bemerkten die Wachbeamten sofort, dass er fehlte, zugleich löste die elektronische Sicherung des Spazierhofs zwischen Außenmauer und Unterkunftsgebäude Alarm aus. Der Gefangene, der unter anderem wegen Körperverletzung, Beleidigung und Diebstahls zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt ist, hatte versucht, an der Gebäudefassade hochzuklettern. Dabei wollte er eine Sperrdrahtrolle überwinden, indem er seinen zuvor ausgezogenen Pullover in die unteren Schlingen der Drahtrollen legte. Dies misslang, er zerschnitt sich die Handinnenflächen am messerscharfen Draht und ließ sich dann aus rund vier Metern Höhe ins Hofgelände fallen. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)