nach oben
© PZ-Archiv
17.08.2017

Ergebnislose Suche bei Hohenwart nach unbekanntem Jugendlichen

Pforzheim/Enzkreis. Stundenlang kreiste ein Polizeihubschrauber über dem Waldgelände am Hohenwarter Aussichtsturm, flog dabei auch über Schellbronn und das Nagoldtal bei Unterreichenbach und Dennjächt. Gesucht wurde ein etwa 14- bis 15-jähriger Jugendlicher, der laut einer Passantin in der Nähe des Aussichtsturms einen verwirrten Eindruck gemacht haben soll.

Noch ist völlig unklar, was und wen die Passantin zur Mittagszeit gesehen hat. Sie habe jedoch glaubhaft versichert, dass sie den Zustand des unbekannten Jugendlichen einschätzen könne. Er solle außerdem mit etwas gewunken haben.

Wie ein Polizeisprecher erklärte, suchte der Hubschrauber mit einer Wärmebildkamera das große Waldgelände ab. Am Boden inspizierte die Hundestaffel das Gelände. Sicherheitshalber, auch wenn nicht klar sei, ob es sich um einen verwirrten jungen Menschen handle, oder ob dieser nicht vielleicht schon an einem ihm vertrauten Ort zurückgekehrt sei. Man müsse sofort suchen, so lange mögliche Spuren noch heiß seien, als abzuwarten und dann mit einer kalten Spur nichts mehr anfangen zu können, sagte der Polizeisprecher.

Parallel zur Suche mit dem Hubschrauber fragten Beamte in diversen Jugendeinrichtungen und Kliniken nach, ob nicht irgendwo ein Jugendlicher vermisst werde. Aber auch hier gab es keine Hinweise auf eine vermisste jugendliche Person. So wurde die Suche um 15.30 Uhr ergebnislos abgebrochen.