nach oben
Taschendiebe nutzen jede noch so kleine Sicherheitslücke, um aus Handtaschen Geld zu entweden.
Taschendiebe nutzen jede noch so kleine Sicherheitslücke, um aus Handtaschen Geld zu entweden. © dpa
21.07.2010

Ergiebiger Tag für Taschendiebe in der Pforzheimer City

PFORZHEIM. Es ist das alte Lied. Wer nicht alles sicher verstaut, verschließt und im Auge behält, kann jederzeit Opfer eines Taschendiebs werden. Ein Griff - und schon fehlen Ausweispapiere und Kreditkarten - und das kann dann oft teurer kommen als die Summe des geklauten Bargelds. Diese Erfahrung mussten am Dienstag in der Zeit von 12.30 bis 14 Uhr fünf Frauen machen, die in der Pforzheimer Innenstadt Opfer von Taschendieben wurden.

Aus ihren mitgeführten Handtaschen wurden jeweils die Geldbeutel mit Bargeld und anderen persönlichen Papieren entwendet. Eine 24-jährige Frau aus Pforzheim hat einen Schaden von mehreren hundert Euro zu beklagen - sie hatte zuvor bei ihrer Bank Geld abgehoben. Die anderen Opfer der Taschendiebstähle müssen Verluste von Bargeld zwischen 50 und 150 Euro hinnehmen.

Im Zusammenhang mit diesen Taschendiebstählen sind zwei Frauen im Alter von etwa 35 Jahren mit schwarzen, schulterlangen Haaren und südländischem Aussehen aufgefallen. Zeugen, die Hinweise zu den Taschendiebstählen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Nord unter Telefon (07231) 186-5600 in Verbindung zu setzen.

Nach Bekanntwerden der Straftaten zeigte die Polizei im Innenstadtbereich verstärkte Präsenz. Weitere Taschendiebstähle wurden nicht bekannt. pol