nach oben
Mit oder ohne Technisches Rathaus: Hans Göz von der Architektenkammer Pforzheim-Enzkreis, Sibylle Burrer und Ulrike Rein (von links) vom Kulturrat wollen mit einem Infoabend die Argumente für oder gegen den Abriss des Denkmals zusammentragen.
Mit oder ohne Technisches Rathaus: Hans Göz von der Architektenkammer Pforzheim-Enzkreis, Sibylle Burrer und Ulrike Rein (von links) vom Kulturrat wollen mit einem Infoabend die Argumente für oder gegen den Abriss des Denkmals zusammentragen.
22.03.2016

Erhalt oder Abriss - was wird aus dem Technischen Rathaus?

Mit oder ohne: So lautet ein Veranstaltungsabend zur Zukunft des Technischen Rathauses, den die Architektenkammer Pforzheim Enzkreis zusammen mit dem Pforzheimer Kulturrat und dem Bund Heimat und Umwelt in Deutschland am Montag, 11. April, im Lichthof des Alten Rathauses veranstalten. Den Auftakt bildet eine Führung durch das Technische Rathaus um 17.45 Uhr, Treffpunkt ist am Haupteingang an der Östlichen.

Alle drei Organisationen wollen einen öffentlichen Diskurs mit Bürgern und Politikern anstoßen, bevor der Gemeinderat im Frühjahr eine Grundsatzentscheidung fällen wird. Jetzt sei die erste Bearbeitungsphase des wettbewerblichen Dialogverfahrens abgeschlossen, erklärt Hans Göz, Chef der örtlichen Kammergruppe: Demnach hätten sieben Investoren ihre Vorschläge zur Überplanung der Innenstadt Ost, in dessen Herz das Technische Rathaus steht, abgegeben. Dabei konnten sie mit oder ohne Technisches Rathaus planen. Eine Jury soll über die Vorschläge befinden, die Räte schlussendlich abstimmen. Der Informationsabend mit Führung, Referaten und einer Diskussion soll die Argumente Für und Wider den Erhalt des Denkmals aus den 1950er-Jahren auf den Tisch bringen.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)