760_0900_107799_DDR_Museum_SAbine_Kurz_05.jpg
Beeindruckt zeigt sich Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg, Sabine Kurtz (CDU, Mitte).  Foto: Moritz 

Erinnerung ans DDR-Unrecht: Stellvertretende Präsidentin des Landtags zu Besuch in Pforzheimer Museum

Pforzheim. Beeindruckt hat sich die stellvertretende Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg, Sabine Kurtz (CDU), vom DDR-Museum Pforzheim gezeigt.

Zwei Tage nach dem 30. Jahrestag des Mauerfalls besuchte sie mit Volker Römer als Vorsitzendem des Vereins Gegen das Vergessen, der CDU-Stadträtin Marianne Engeser sowie Vorstandsmitgliedern der Stiftung „Lernort Demokratie – DDR-Museum Pforzheim“ die bundesweit beachtete Einrichtung, die als einzige ihrer Art in Baden-Württemberg das frühere ostdeutsche Unterdrückungsregime der SED in all seinen Aspekten zeigt.

Marek Klimanski

Marek Klimanski

Zur Autorenseite