760_0900_140299_243941394.jpg
Der Gastronom zahlte über Monate hinweg vermeintliche Löhne an drei Mitglieder einer Drogenbande.   Foto: picture alliance/dpa | Annette Riedl (Symbolbild)

Erlöse aus illegalen Geschäften reingewaschen: Pforzheimer Gastronom stellte Drogenhändler zum Schein an

Pforzheim. Die albanische Drogenbande, die in der Region in großen Stil mit Kokain und Marihuana handelte, wurde bereits zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Am Dienstag ist jetzt der Gastronom Leonidas R. (Name geändert) vor Gericht gestanden. Er hatte den Haupttätern geholfen, die Erlöse aus ihren Geschäften reinzuwaschen.

Dies räumte der Mann, der auf die 70 zugeht, auch direkt ein: Sein Geständnis im Rahmen eines

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?