nach oben
So ähnlich sieht es in den 5er-BMW aus, wenn die wieder in Pforzheim und Umgebung aktiven Profi-Autoknacker das Navi ausgebaut haben.
So ähnlich sieht es in den 5er-BMW aus, wenn die wieder in Pforzheim und Umgebung aktiven Profi-Autoknacker das Navi ausgebaut haben. © Privat
05.01.2015

Erneut aus teuren Autos Lenkräder, Airbags und Navis gestohlen

Enzkreis/Pforzheim. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden sowohl in Mühlacker als auch in Pforzheim mehrere hochwertige Autos aufgebrochen und die Airbags und in einem Fall auch ein Navigationsgerät entwendet. Einmal mehr waren 5er-BMW das Ziel der Automarder – wie schon vor wenigen Wochen zuvor in Pforzheim und Umgebung. Dieses Mal jedoch galt die Aufmerksamkeit der Autoknacker auch Mercedes-Benz-Fahrzeugen.

Einem auf einem Verkaufsgelände eines Autohändlers an der Mühlacker Kanalstraße stehenden Mercerdes-Benz wurde die Seitenscheibe eingeschlagen, das Lenkrad demontiert und der Airbag fachmännisch ausgebaut. Bei einem Autohandel an der Vetterstraße wurden gleich sieben Fahrzeuge auf dieselbe Art und Weise aufgebrochen und die gesamten Lenkräder entwendet. Alleine hier liegt der Diebstahls- und Sachschaden bei rund 15.000 Euro.

An der Pforzheimer Friedrich-Ebert-Straße wurde im gleichen Zeitraum ein 5er-BMW aufgebrochen und das Navigationsgerät entwendet. Nichts entwendet haben die Täter offensichtlich aus einem an der Brendstraße im Pforzheimer Stadtteil Arlinger abgestellten hochwertigen BWM. Hier wurde zwar bereits eine Seitenscheibe eingeschlagen, aber aus dem Fahrzeug fehlte nichts. Offenbar wurden die Täter hier gestört.

In diesem Zusammenhang fiel Anwohnern ein mit zwei Männern besetzter dunkelblauer bis schwarzer Mercedes mit vier Auspuffrohren, abgedunkelter Heckscheibe und abgedunkelten Seitenscheiben auf, der im Vorfeld langsam durch die Straßen fuhr. Möglicherweise ist das Fahrzeug mit den Taten in Zusammenhang zu bringen.

Weitere Hinweise nehmen die Polizeireviere in Pforzheim und Mühlacker unter der Telefonnummer (07231) 186-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Leserkommentare (0)