nach oben
© Symbolbild: dpa
13.09.2017

Erneut steht ein Tankstellenräuber vor Gericht

Pforzheim. Nach dem Mann, der am 3. September eine Tankstelle an der Pforzheimer KF überfallen hat, wird noch gefahndet. Derweil läuft ein Prozess gegen einen 31-Jährigen, der in einer Tankstelle an der Wurmberger Straße Beute gemacht haben soll. Und nun muss sich ein weiterer Tankstellenräuber vor Gericht verantworten.

Von kommender Woche an wird vor der Auswärtigen Großen Strafkammer des Landgerichts Karlsruhe ein Fall verhandelt, der sich bereits im Jahr 2013 ereignet hat. Ein Duo hatte damals eine Tankstelle in Büchenbronn heimgesucht. Jener, der das Geld aus der Kasse nahm, war durch einen DNA-Treffer überführt, von Spanien ausgeliefert und im vergangenen Jahr zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Im Gefängnis nannte er den Namen seines mutmaßlichen Komplizen – ebenfalls ein Spanier, dem nach seiner inzwischen erfolgten Auslieferung Ähnliches droht. Er soll laut Anklage die Mitarbeiterin der Tankstelle mit einem Messer bedroht und 600 der insgesamt 1000 Euro Beute eingeheimst haben. Der Vorwurf: besonders schwerer Raub.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.