nach oben
Keile unter den Busreifen – wie hier an der Tiefenbronner Straße – sorgen für Aufsehen. Etliche PZ-Leser melden am späten Nachmittag mehrere solcher gestrandeter Stadtbusse. Seibel
Keile unter den Busreifen – wie hier an der Tiefenbronner Straße – sorgen für Aufsehen. Etliche PZ-Leser melden am späten Nachmittag mehrere solcher gestrandeter Stadtbusse. Seibel
12.05.2016

Erneuter Streik am Freitag – Fahrer lassen Busse einfach zurück

Der Arbeitskampf in der Stadtverkehr Pforzheim (SVP) GmbH hat sich weiter verschärft. An mehreren Haltestellen ließen SVP-Fahrer am Donnerstag ihre Busse zurück. Die Keile unter den Reifen und die Warnblinker der gestrandeten Stadtbusse sorgten bei etlichen PZ-Lesern für Aufsehen. Sie haben ein Nachspiel.


Die Busfahrer haben auch am Freitag wieder die Arbeit niedergelegt. Es verkehren nach Informationen des SVP keine eigenen Busse, lediglich der Ersatzverkehr bedient die Ersatzlinien 201,202,205 und 206.


Sämtliche beteiligte Fahrer sollen schon am Freitag Abmahnungen erhalten. Zudem prüfen Stadt und Polizei, ob gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen wurde. Die Gewerkschaft Verdi, die zu der Aktion aufgerufen hatte, will mit veränderter Streikstrategie Bewegung in die Verhandlungen bringen.

Von Bürgerentscheiden über Demos bis hin zu nunmehr 21 Streiktagen: Eine Chronik zum Bus-Streit gibt es für Abonennten von PZ plus hier.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag in der "Pforzheimer Zeitung".

Leserkommentare (0)