nach oben
Freuen sich auf den gastronomischen Neustart auf dem Messplatz: der städtische Marktmeister Marc Pfrommer (links) und sein Kollege Roland Nast (rechts) mit den neuen Festwirten Marina und Stephan Platzer aus Königsbach-Stein. Foto: Meyer
17.01.2019

Erste Details der Pforzemer Mess: Diese Events sind geplant

Pforzheim. Der Wind pfeift eisig über den Messplatz, der voller Autos steht. Weit weg scheint noch die Pforzemer Mess, die ab dem 14. Juni zehn Tage lang für kollektive Volksfeststimmung sorgen wird. Um so verblüffter ist der städtische Marktmeister Marc Pfrommer, als die neuen Festwirte Marina und Stephan Platzer bei einer ersten Lagebesprechung vor Ort schon ein ziemlich detailliertes Programm für ihre Mess-Premiere präsentieren.

Das habe er noch nie erlebt, sagt Pfrommer: „Da sieht man, welche Qualität und Leidenschaft dahintersteckt.“ Tatsächlich ist die Planung bereits ausgereift, in die die Königsbacher Metzgerfamilie der PZ und ihren Lesern erste Einblicke gewährt.

Dass das Festzelt von auswärtigen in heimische Hände wechselt, macht den besonderen Reiz des Platzer-Konzepts aus. So soll der Sonntag, 16. Juni, zum „Tag der Vereine“ werden – samt Gewinnspiel, bei dem etwa dem teilnehmenden Verein mit der größten Besuchergruppe ein Spanferkel fürs nächste Vereinsfest winkt. Vereinsmitglieder erhalten Rabatte auf Speisen, und wer selbst Darbietungen beisteuert, bekommt eine Spende für die Vereinskasse.

Bildergalerie: Familientag auf der Mess

Edel soll es am Montag, 17. Juni, zugehen: Gemeinsam mit dem Königsbacher Hotel-Restaurant „Europäischer Hof“ und dessen Küchenmeister Ferdinand Mast gestalten die Platzers einen Gourmet-Abend – mit mehrgängigem Menü zu begleitenden Weinen im separaten Bereich an festlich eingedeckten Tischen. Am Mittwoch, 19. Juni, steigt die „Nacht der Tracht“ – mit kleinen Überraschungen für zünftig gekleidete Gäste, Live-Musik und einer Modenschau von Wibke Eberleins „Zauberdirndl“.

Ein „Firmen- und Handwerkertag“ ist ebenfalls in Planung, außerdem am Freitag, 21. Juni, ein Auftritt der Donauschwäbischen Blaskapelle Pforzheim. Um all das in Szene zu setzen, muss die im Vorjahr von einem Stuttgarter Gastronomen bespielte Veranstaltungsstätte modifiziert werden. Der Geschäftsführer der Maulbronner Firma Zeltic, Klaus Hötz, war schon vor Ort. Denn weil Platzers alles frisch vor Ort kochen, braucht es ein acht auf 15 Meter großes Küchenzelt. Deshalb muss der eigentliche Festzeltbereich um entsprechende Flächen erweitert werden.

Bildergalerie: Die schönsten Leser-Fotos vom Mess-Feuerwerk

Weitere Infos gibt es bei der Königsbacher Metzgerei Platzer auf Facebook und Instagram, Anmeldungen sind telefonisch unter (07232) 1800 und unter (0160) 7816790 möglich.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.