nach oben
Antonia und Justine helfen im Bärenhospital – die beiden wissen genau, wie sie einen Verband anlegen müssen. Foto: Fischle
Antonia und Justine helfen im Bärenhospital – die beiden wissen genau, wie sie einen Verband anlegen müssen. Foto: Fischle
09.09.2018

Erste Hilfe im Wildpark: Jugendrotkreuz zeigt Besuchern Wissenswertes

Pforzheim. Erste Hilfe kann Leben retten. Die meisten Menschen haben einen solchen Kurs im Rahmen der Führerscheinprüfung absolviert. Das liegt jedoch oft Jahre zurück, und so wissen viele bei Unfällen nicht, was zu tun ist und reagieren erst spät.

Aus diesem Grund hat das Jugendrotkreuz (JRK) des DRK Kreisverbands Pforzheim-Enzkreis am Sonntag im Wildpark einen Aktionstag mit dem Schwerpunktthema Erste-Hilfe für Kinder und Erwachsene veranstaltet.

Verteilt über den ganzen Wildpark hatte das JRK acht verschiedene Stationen aufgestellt. Bereitwillig erklärten Kinder und Jugendliche aus dem Verein den Besuchern, wie man eine Reanimation durchführt, einen Verband anlegt oder punkteten mit ihrem Wissen rund um den menschlichen Körper. Ein Torso mit herausnehmbaren Organen, wie man ihn aus dem Biologieunterricht kennt, erleichterte das Verständnis.

Die Jugendleiter erklärten, beim JRK gehe es nicht nur darum, zu lernen wie man Kranken oder Verletzten hilft, sondern gemeinsam Zeit mit Spielen oder Ausflügen zu verbringen. An Station Vier beispielsweise hatten die Kleinen viel Spaß auf der Bobbycar-Rennstrecke. Sehr beliebt war außerdem die Hüpfburg, die aussah wie ein Rettungswagen.

Mehr lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Mehr Informationen zum Thema und sowie Angebote des DRK Kreisverbands Pforzheim-Enzkreis gibt es unter www.drk-pforzheim.de