nach oben
Arul Arockiasamy stammt aus Indien. Foto: Constantin
Arul Arockiasamy stammt aus Indien. Foto: Constantin
20.09.2017

Erzbischof erteilt Diakonatsweihe für Arul Arockiasamy

Pforzheim-Eutingen. Eine einzelne Diakonatsweihe kommt selten vor. Arul Arockiasamy erhält am kommenden Sonntag, 24. September, durch Erzbischof Stephan Burger um 10 Uhr in der St. Josefskirche in Eutingen diese Weihe. Er war am eigentlichen Weihetag der Diakone erkrankt, aus diesem Grund wird die Weihe nun nachgeholt.

Der Weihekandidat ist Jahrgang 1984. Als Ältester hat er zusammen mit drei Brüdern und einer Schwester seine Kindheit und Jugend in Sindalacherry/Tamilnadu in Indien verbracht. Nach seiner Schulausbildung studierte er in Bangalore Anglistik und Philosophie. In Nepal arbeitet er als Lehrer. Eigentlich wollte er Ordensmann werden und mit Straßenkindern arbeiten. Doch dann bekam er die Möglichkeit, nach Deutschland zu kommen, studierte in Freiburg Theologie und machte dort 2016 seinen Abschluss.

Erfahrungen gesammelt

Nach einem Gemeindepraktikum in Mannheim ist er seit Oktober 2016 als Theologe im Praktikum der Kirchengemeinde Eutingen mit St. Josef in Eutingen, Liebfrauen in Niefern - Öschelbronn und St. Johannes in Dürrn zugeteilt. Während dieser Zeit konnte er bereits vielfältige Erfahrungen sammeln. Am kommenden Samstag, 23. September, wird Arul Arockiasamay in der Vorabendmesse in der Liebfrauenkirche in Niefern, die um 18.30 Uhr beginnt, das Treueversprechen ablegen. Die Weiheliturgie beginnt dann am nächsten Tag um 10 Uhr bei einem festlichen und feierlich gestalteten Gottesdienst durch Erzbischof Stephan Burger in Eutingen. Im Anschluss sind alle bei Musik und Verköstigung zu einer Begegnung eingeladen. Mit einer Dankandacht um 14.30 Uhr klingt der Festtag aus.