nach oben
In den Regalen wächst die Aktensammlung: Die mit Flüchtlingen befassten Mitarbeiter im Pforzheimer Sozialamt wie hier Oliver Schmidt kommen kaum hinterher. Die Stadt reagiert mit Neu-Einstellungen – für Geld, das sie nicht hat und in einem Arbeitsmarkt, der leer gefegt ist. Foto: Ketterl
In den Regalen wächst die Aktensammlung: Die mit Flüchtlingen befassten Mitarbeiter im Pforzheimer Sozialamt wie hier Oliver Schmidt kommen kaum hinterher. Die Stadt reagiert mit Neu-Einstellungen – für Geld, das sie nicht hat und in einem Arbeitsmarkt, der leer gefegt ist. Foto: Ketterl
22.09.2015

Es fehlt an Fachkräften für Flüchtlinge

Der Zustrom von Flüchtlingen beschert dem Pforzheimer Rathaus zusehends mehr Arbeit. 2015 wird die unter strengen Sparvorgaben stehende Stadt 13 neue Stellen für diese Aufgabe schaffen – noch einmal fünf mehr als im aktuellen Stellenplan vorgesehen. Fachpersonal dafür sei kaum zu finden, wie Bürgermeisterin Monika Müller sagt.

Pforzheim/Enzkreis.Der Enzkreis stockt um weitere zehn Stellen auf. Außerdem stellt das Landratsamt Personal aus anderen Ämtern für die Verwaltung der Flüchtlinge ab. Mehr lesen Sie am 23. September 2015 in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news

Leserkommentare (0)