760_0900_97772_Bienen_Rathaus_2.jpg
Imker Klaus Hampel und Umweltdezernentin Sibylle Schüssler begutachten das Treiben der Bienen auf dem Rathausdach. Foto: Ketterl

Es summt auf dem Rathausdach: Pforzheim hat jetzt eigene Bienenstöcke

Pforzheim. Was haben das Dach der Opéra Garnier in Paris, das Dach des Berliner Abgeordnetenhauses und das Dach des Pforzheimer Rathauspavillons gemeinsam? Seit kurzem befindet sich die Stadt in bester Gesellschaft, denn rechtzeitig zu Beginn des schönen Wetters wurden auch auf dem Dach des Ratssaalgebäudes vier Bienenstöcke aufgestellt.

Jedes der Völker hat bis zu 30.000 Tiere. Umweltdezernentin Sibylle Schüssler freut sich, eine Kooperation mit der Biolandimkerei Klaus Hampel aus Ötisheim gefunden zu haben: „Nachdem im vergangenen Jahr bereits die Bepflanzung im öffentlichen Raum auf bienen- und insektenfreundliche Pflanzungen umgestellt wurde, möchten wir nun die Bienen wieder in die Stadt bringen.“ In der Stadt gibt es einen bunten Speisezettel für Bienen; auf dem Land fehlt aufgrund von Monokulturen auf den Feldern oft die Vielfalt. „Die Biene ist für uns Menschen unersetzlich. Umso wichtiger ist es, dass wir dem Bienensterben nicht tatenlos zusehen, sondern das für viele Pflanzen und Tiere lebenswichtige Insektenleben in der Stadt stärken“, betont Schüssler.

Mehr lesen Sie am Samstag, 20. April, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.