nach oben
Seit den 1980er-Jahren sammelt der Eutinger Unternehmer Gerhard Klein historische Bügeleisen aus der ganzen Welt.  Foto: Seibel
Seit den 1980er-Jahren sammelt der Eutinger Unternehmer Gerhard Klein historische Bügeleisen aus der ganzen Welt. Foto: Seibel
20.05.2016

Eutinger Gerhard Klein besitzt 3000 antike Bügeleisen

Pforzheim-Eutingen. Das älteste Stück der Sammlung ist 2000 Jahre alt und kommt aus China. Andere stammen aus Italien, Skandinavien, Nordamerika und Japan. Meist wurden sie aus Eisen oder Messing gefertigt, manchmal auch aus Bronze oder sogar Gestein. Einzig ihr Zweck vereint die historischen Bügeleisen, von denen der Eutinger Gerhard Klein über 3000 sein eigen nennt.

„Hinzu kommen etwa 2000 Untersetzer“, erzählt der 75-Jährige, der seit den 1980er-Jahren sammelt. Alles begann mit einem ungarischen Wäscheglätter, der ihm bei einem Urlaub am Neusiedler See ins Auge stach. „Meine Frau Silvia hat das schöne Stück für mich von unserem Wirt ergattert“, erinnert sich Klein, der seine Sammlung seitdem kontinuierlich durch Besuche auf Flohmärkten und Tauschbörsen erweitert. „Nur selber bügeln – das tut er nicht“, spaßt Silvia Klein. Die meisten der Kostbarkeiten haben über die Jahre einen Platz in Kleins Haus gefunden, doch auch in seinem Büro stehen zahlreiche der „alten Eisen“. „In die Firma habe ich doppelte Bügeleisen ausgelagert“, verrät der Unternehmer. Und solche, die einfach zu groß sind. So steht im Lager der knapp zwei Meter hoher Nachbau eines historischen Plätteisens.

In seiner Firma erfuhr Klein auch, dass sein Vertriebsleiter Jürgen Geissel aus Ötisheim ebenfalls ein Herz für Bügeleisen hat. Eben dieser hat es sich nunuf die Fahne geschrieben, eine Tradition weiterzuführen. 1988 organisierte Sammlerfreund Volkmar Christoph die erste Tauschbörse für Bügeleisen in Frankfurt. Seit 2005 fand das Event dann regelmäßig in Speyer statt. Nachdem sich 2015 kein Organisator mehr fand, wird die Börse jetzt in Eutingen fortgeführt. „Glücklicherweise hat sich Jürgen Geissel bereiterklärt, die Verantwortung zu übernehmen“, freut sich Klein, der selbst nur im Hintergrund mitorganisiert. Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.