nach oben
Ziehen Schrott aus der Enz: Clemens Breckle (links) und Julian Biehmelt vom Verein Blackforestwave.
Ziehen Schrott aus der Enz: Clemens Breckle (links) und Julian Biehmelt vom Verein Blackforestwave.
18.08.2017

Event auf der Enz muss verlegt werden

Pforzheim. Aufgrund von Verzögerungen der Bauarbeiten am Wehr wird die Enz im Bereich „Bootspick“ am Sonntag, 20. August, noch nicht gestaut sein. Die Aktion des Vereins Blackforestwave wurde deshalb spontan an den Epplesee in Forchheim verlegt. Dort können sich Besucher von 13 bis 17 Uhr im Stand-Up-Paddling versuchen.

Im Laufe der Woche waren Mitglieder des Vereins Blackforestwave im leeren Flussbett der Enz fleißig gewesen. „Wir haben, bis es dunkel wurde, Müll und Schrott aus dem Flussbett gesammelt“, erzählt der Vereinsvorsitzende Steffen Rose. Das Ziel: „Dass unsere nächsten Stand-Up-Paddling-Events noch ungefährlicher und schöner werden.“ Die Veranstalter hoffen, dass die Enz am 27. August und 3. September dann wieder erlebbar sein wird.