nach oben
Die Zeit war stehen geblieben im „Schinderhannes“. Das ändere sich nun, sagt Frank Schmidt vom Jugendamt: Jugendliche werden die Kneipe renovieren und als Treff herrichten.
Die Zeit war stehen geblieben im „Schinderhannes“. Das ändere sich nun, sagt Frank Schmidt vom Jugendamt: Jugendliche werden die Kneipe renovieren und als Treff herrichten. © Seibel
02.03.2011

Ex-Kneipe „Schinderhannes“ wird zum Jugendtreff

PFORZHEIM. In der ehemaligen Kneipe „Schinderhannes“ im Pforzheimer Stadtteil Au entsteht ein weiterer Jugendtreff. Die Stadt hat die Immobilie zunächst für fünf Jahre angemietet. Betrieben wird der Treff, der von den Jugendlichen erst noch gründlich renoviert werden muss, vom Familienzentrum Au und dem Stadtjugendring.

Die Kosten - Miete, Nebenkosten, Honorarkräfte - belaufen sich nach Angaben von Frank Schmidt von der städtischen Jugendförderung auf jährlich 30.000 Euro. Die Zielgruppe, Kinder und Jugendliche aus der Südost- und Südweststadt, umfasst rund 100 Personen. Sie hatten bisher in ihrem Quartier keinen Anlaufpunkt. Stadt und Stadtjugendring hatten zuvor schon zwei Räumlichkeiten in Aussicht gehabt, doch der eine Raum war zu klein und zu teuer, und den anderen vermiete ein Immobilienbesitzer lieber an die „Black Jackets“. ol