nach oben
17.02.2012

Ex-OB Joachim Becker zieht Bilanz

Pforzheim. Anlässlich seines am Dienstag bevorstehenden 70. Geburtstages hat die PZ ein Gespräch mit dem früheren Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim, Joachim Becker, geführt. Dabei ging es auch um das Thema Derivate.

Nie und nimmer, sagt Becker, hätte es unter ihm als OB und dem damaligen Kämmerer Dieter Bolz auch nur die Idee gegeben, Zinswetten abzuschließen. Dies sei das Hantieren mit fremdem Geld - so etwas sei rechtlich und moralisch verwerflich, selbst wenn die Stadt keine 57 Millionen Verlust gemacht hätte. Becker spricht auch über seine missglückte Kandidatur, als er 1996 in Stuttgart Oberbürgermeister werden wollte. Becker war von 1985 bis 2001 OB. Eher widerwillig kandidierte er ein drittes Mal. Die Wahl gewann Christel Augenstein. ol

Leserkommentare (0)