nach oben
Auszeichnungen für die Feuerwehr-Mitglieder überreicht Erster Bürgermeister Dirk Büscher (Mitte hinten) im Sitzungssaal des Neuen Rathauses. Foto: Jähne
Auszeichnungen für die Feuerwehr-Mitglieder überreicht Erster Bürgermeister Dirk Büscher (Mitte hinten) im Sitzungssaal des Neuen Rathauses. Foto: Jähne
05.05.2019

Experten im Löschen, Retten und Bergen

Pforzheim. Das eigene Leben riskieren, damit andere ihres bewahren können. Und das immer schön im Einklang mit der Familie, dem Beruf und der eigenen Freizeit halten: Pforzheims Feuerwehrleute sind eine feste Bank, wenn es um das „Löschen, Retten und Bergen“ geht, wie es Erster Bürgermeister Dirk Büscher am Samstagnachmittag bezeichnete. Im Sitzungssaal des Neuen Rathauses wurden die alljährlichen Feuerwehr-Ehrenzeichen vergeben, wobei nicht Büscher, sondern auch Kommandant Sebastian Fischer bestätigten, dass quasi das Brennmaterial niemals ausgehen würde.

„Im vergangenen Jahr ist die Häufigkeit der Einsätze um zehn Prozent gestiegen“, so Büscher, um die Gesamtzahl auf 2252 zu beziffern, wo die Brandbekämpfer zu ihren Einsatzorten ausrücken mussten. „Steigende Einwohnerzahlen bedingen eine steigende Bereitschaft“, pflichtete Fischer bei, der am Samstag selbst zu den Geehrten gehörte, die eine von Innenminister Thomas Strobl (CDU) signierte Urkunde erhielten. Die höchste Auszeichnung des heutigen Nachmittags erhielt Bernd Windelband in seiner Funktion als langjähriger Führer des städtischen Feuerwehrmusikzuges. Bernd Wolf, Vorsitzender des Pforzheimer Stadtverbandes, meinte dazu: „Die Musik gehört zu uns wie das Wasser ins Löschfahrzeug“, um dem verdienten Mitglied das Ehrenkreuz in Silber (deutscher Feuerwehrverband) zu überreichen. Die Ehrennadel in Gold (Stadtverband Pforzheim) ging unterdessen an das „Urgestein aus Dillweißenstein“, so Wolf, um damit Karlheinz Kunzmann zu sich nach vorne zu bitten und die Auszeichnung zu überreichen.

Für fünfzig Jahre aktiven Dienst, und hierfür gab es das Ehrenzeichen in Gold, wurden honoriert: Karlheinz Golderer, Wolfgang Häffelin und Roland Wentsch. Für 40 Jahre und mit demselben Abzeichen: Andreas Burkhardt, Jürgen Kindtner und Oliver Menzner. Für 25 Jahre mit dem Ehrenzeichen in Silber: Jens Bismarck, Dagmar Dischinger, Sebastian Fischer, Andreas Kopp, Susanne Korn, Ralf Kreutel, Jochen Lechler, Sabine Raffel, Sven Reinacher, Mario Schuhen und Marco Luca Setaro.