nach oben
„Aller Art Unterwasserwesen“ lautete das Thema für diese Kollektion der Klasse 2 am Berufskolleg Mode und Design.
„Aller Art Unterwasserwesen“ lautete das Thema für diese Kollektion der Klasse 2 am Berufskolleg Mode und Design.
Die Kollektion „Vision“ von Andrea Milkovic spielt mit Rot und Schwarz, mal mehr und mal weniger streng.
Die Kollektion „Vision“ von Andrea Milkovic spielt mit Rot und Schwarz, mal mehr und mal weniger streng.
24.07.2016

Extravagant, elegant, emotional: Schüler der Akademie für Kommunikation zeigen Mode-Abschlussarbeiten

Pforzheim. Sie entführen die Zuschauer mit ihren Kreationen in ferne Welten. Ihre Mode ist von türkischen Metropolen und Unterwasserwelten inspiriert worden, sie faszinieren mit orientalischen Mustern und schimmernden Pastellkleidern. Alle Augen waren am Freitagabend im Lichthof der Volksbank auf die Modeschöpfungen der Absolventinnen sowie beider Modeklassen des Berufskolleg der Akademie für Kommunikation gerichtet.

Zuvor zeigten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Mode ihre Abschlussarbeiten zum Motto „Alice im Wunderland“. Zu den Themen „180° Ein Outfit dreht sich.“, „Experiment“, „Aller Art Architektur“ und „Aller Art Unterwasserwesen“ wurden die Modeklassen kreativ.

Im gleißenden Scheinwerferlicht interpretierten anschließend die zwölf jungen Absolventinnen ihre beeindruckenden und innovativen Kollektionen unter dem Thema „Aller Art“. Das Berufskolleg Grafik-Design im zweiten Lehrjahr flankierte die Schau mit Gestaltung und Kommunikation und sorgte für ein ansprechendes Design gepaart mit Typografie und Fotografie. Den Anfang der Absolventen-Modenschau machte Kimberly Magit mit „Unconventional Discipline“, das eine Symbiose aus Eleganz, Strenge, Lockerheit und Moderne widerspiegelte. Gina Müller zeigte mit „La vie est belle“ pastellene Schöpfungen und Beatrix Maul setzte sich bei ihrer Abschlussarbeit „Mystik der Harmonie“ mit untypischen Materialien wie Holz, Scherben und Steinen auseinander. Einen eleganten Traum in Neopren präsentierte Andrea Milkovic mit „Vision“. Unter dem Titel „Human“ interpretierte Irem Erdogan die Themen Freiheit und Frieden und Emily Johr ließ sich von der Südamerikanischen Kunst inspirieren und entwarf „Lola“. Edel und glamourös wirkte die Kleidung von Glenn Drexler unter dem Namen „Voller Anmut“, in Anlehnung an die drei Grazien, Aglaia, Euphrosyne und Thalia. Mit der Mode „Urban Classy Streets“ von Sedef Sezgin kann man den Alltag für sich erobern. Eine Geschichte wollte Katrin Szezepaniak mit ihrer Kollektion „CaroLine“ erzählen und Shari Marlène Meziane widmete sich der Verführung in ihrer Mode mit dem Titel „Hautnah“. Traumhafte Musterstoffe dominierten Mine Alayins Mode „Majolika pattern your dreams“. Die aufregend extravaganten Kollektion „refleXTC“ von Julia Schulze schloss die Modenschau, begleitet von einem nicht abebbenden Applaus.